Ehrenzeichen für Robert Wünsch

Überreichung des Ehrenzeichens des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern an Robert Wünsch

 

 

Die Kraft, Energie und Leidenschaft, mit denen ehrenamtlich tätige Frauen und Männer Tag für Tag in den unterschiedlichsten Lebensbereichen Verantwortung übernehmen, für andere da sind, ihnen Motivation und Lebensfreude vermitteln, sind von zentraler Bedeutung für die Gemeinschaft der Bürger. Der Wert dieser Arbeit ist nicht bezifferbar, aber von unbezahlbarem und unschätzbarem Wert. Robert Wünsch ist einer dieser hoch engagierten Bürger aus der Gemeinde Kröning.

 

Das Spektrum ehrenamtlicher Tätigkeiten ist unglaublich breit gefächert: Ob in Feuerwehren oder anderen Hilfsorganisationen, in der Brauchtumspflege oder im Leben der Kirchengemeinden – überall übernehmen ehrenamtlich tätige Menschen Verantwortung, sorgen sie dafür, dass es rund läuft, dass Freude verstärkt und Probleme gemeistert werden. Robert Wünsch vereinigt dies in einer Person.

 

Am 11. Juni 2021 überreichte deshalb Landrat Peter Dreier im Namen des Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern an Robert Wünsch.

 

Bereits in jungen Jahren engagierte sich Robert Wünsch in der Bayerischen Jungbauernschaft in Wippstetten und leitete für einige Jahre als Vorstand die Geschicke des Vereins. Arntbier, zahlreiche Theateraufführungen, 72-Stunden-Aktionen, Landjugendaustausch, Gründungsfest … um nur einige Schwerpunkte aus seiner aktiven BJB-Zeit zu nennen.

 

Auch in der Kirchengemeinde übernimmt Herr Wünsch Verantwortung und ist seit 2014 als Schriftführer Mitglied im Pfarrgemeinderat in Kirchberg, seinem Wohnsitz.

 

Seine heimische Kirchengemeinde Wippstetten unterstützt er bereits seit dem Jahr 1996 als Gründungsmitglied des Vereins zur Förderung der Marien–Wallfahrt in Wippstetten.

 

Erwähnen möchte ich noch, dass Sie auch beim jährlichen Dorffest mit Markt am Platz vor der Klause immer beteiligt sind.

 

In Zusammenarbeit mit der KSK Wippstetten übernimmt Robert Wünsch als Vorsitzender der Feuerwehr Wippstetten die Organisation des jährlichen Dorffestes am 15. August, dem Festtag „Maria Himmelfahrt“.

 

Robert Wünsch ist Ansprechpartner für alle Vereine der Dorfgemeinschaft Wippstetten bezüglich der Gerätschaften, die jeder Verein im Feuerwehrhausanbau lagern kann beziehungsweise die die Vereine gemeinsam nutzen können. Wünsch liegt bei der Pflege oder bei kleineren Reparaturen oft selbst Hand an.

 

Als 1. Vorsitzender der FF Wippstetten war Robert Wünsch auch bei der Organisation und Durchführung des 125jährigen Gründungsfestes 2019 als Mitglied im Festausschuss beteiligt.

 

Robert Wünsch opfert bereits über viele Jahre hinweg enorm viel Zeit für das kirchliche Leben, die Vereine und die ganze Dorfgemeinschaft in seiner Heimatgemeinde. Er ist mit seiner stets ruhigen und freundlichen Art und Weise immer für alle ein zuverlässiger Ansprechpartner, auf den Verlass ist.

Bei der Laudation schätze Landrat Peter Dreier das Engagement von Robert Wünsch sehr. Dreier war sehr erfreut darüber, im Namen von Herrn Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder das außergewöhnliche ehrenamtliche Engagement von Wünsch zu würdigen und das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern zu verleihen. Landrat Dreier gratulierte auch im Namen des Landkreises Landshut ganz herzlich.

 

Laudatio für Robert Wünsch von Landrat Peter Dreier

 

Ehrenamtliches Engagement ist unverzichtbar für das öffentliche Leben und die Heimat mit Menschlichkeit und einer reichen Vielfalt an Entfaltungsmöglichkeiten der Bürger in allen Lebenssituationen.
Durch die unzähligen Verdienste von Robert Wünsch hat er mit seinem ehrenamtlichen Engagement über viele Jahre hinweg „sein“ Dorf mit unschätzbarem Wert bereichert.

 

1.Bürgermeister Konrad Hartshauser zeigte sich erfreut, dass es gerade auch in diesen schwierigen Zeiten immer noch Menschen wie Robert Wünsch gibt, die sich dauerhaft für seine Mitmenschen engagieren. Er bedankte sich bei ihm auch im Namen der Gemeinde Kröning.

 

 

Überreichung des Ehrenzeichens des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern an Robert Wünsch

 

drucken nach oben